Willkommen auf unseren Tourismusseiten!

Veranstaltungen

Drucken
 
Sonntag, 01. Januar 2017 - Sonntag, 31. Dezember 2017 14:00 Uhr ganzjährig

Im HafenBus durch die Überseehäfen

Die Seestadt hat eine maritime Seite, die selbst den meisten Bremerhavenern bisher verborgen blieb. Doch das ist jetzt vorbei. Der HafenBus fährt durch den Überseehäfenbereich, über das beeindruckende Container-Terminal und das Auto-Terminal mit dem interessanten Bereich "High & Heavy" im Norden der Stadt. Bislang war interessierten Besuchern aus Sicherheitsgründen der Zugang zu diesen Betriebsgeländen verwehrt. Doch dieses Problem wurde gelöst: Einer der faszinierendsten Bereiche des Hafens ist jetzt für unsere Gäste aus nächster Nähe zu bestaunen. Fahrtzeiten: 01. November 2016 – 09. April 2017- Mo. – So. 14.00 Uhr, weitere Fahrten nach Bedarf10. April 2017 – 05. November 2017- Mo. – Fr., 14.00 Uhr und 16.30 Uhr- Sa./So./Feiertag* 11.00 Uhr, 14.00 Uhr und 16.30 Uhr120 Minuten LeistungsdauerDer HafenBus bietet die Möglichkeit der Mitnahme von einem Rollstuhl pro Tour. Bitten geben Sie den Bedarf bei Ihrer Buchung an.Tickets nach Verfügbarkeit in den Tourist-Infos bis spätestens 20 Minuten vor Abfahrt oder direkt am Bus ab 15 Minuten vor Abfahrt! Wir empfehlen eine rechtzeitige Reservierung. Reservierte Tickets müssen bis spätestens 60 Min. vor Tourbeginn in einer unserer o. g. Tourist-Infos abgeholt werden.Achtung: Ein gültiger Personalausweis bzw. Reisepass muss während der Fahrt/Führung mit sich geführt werden! Fahrtroute variabel. 

Fischereihafen - Havenwelten - Überseehäfen, Bremerhaven, 27568 Bremerhaven
Montag, 02. Januar 2017 - Sonntag, 31. Dezember 2017

Privatsammlung von Harald Sawatzki

Herzlich Willkommen!Die Ausstellung befindet sich in einem Nebengebäude am Landhaus Ahrens "Bauernschänke"Geöffnet:  nach Vereinbarung.Tel. 04746/6816

Landhaus Ahrens, Dorfstraße 31, 27628 Hagen-Bramstedt zw. Bremen und Bremerhaven
Samstag, 08. April 2017 - Samstag, 04. November 2017 Jeden Samstag 11:00 - 13:00 Uhr

Alles rund um den Fisch

Warum wird Bremerhaven die „größte Kühltruhe Europas“ genannt? Wo wurde der erste deutsche Fischdampfer gebaut? Wo werden täglich 20 Millionen Fischstäbchen hergestellt? Dies alles und noch viel mehr erfahren Sie auf einer zweistündigen Zeitreise mit dem Bus durch den Fischereihafen. Ein Besuch des historischen Fischtrawlers „Gera“ darf dabei natürlich nicht fehlen.

Fischereihafen, ab/an Haltestelle vor dem Deutschen Schiffahrtsmuseum, 27568 Bremerhaven
Mittwoch, 10. Mai 2017 - Samstag, 03. Oktober 2037 Kurse jedes Wochenende

Welpengruppe, Prägungsspieltage, Hundeschule, Hundetraining, Spiel und Spaß mit Hund

Wenn Sie demnächst einen Welpen bekommen und sich um seine Sozialisation und Erziehung kümmern möchten, betreuen wir Sie gerne individuell und nach neuesten Erkentnissen. Stöbern Sie doch einfach durch unsere homepage! Bei uns erwarten Sie motivierte Trainer, Kompetenz und jede Menge Freude und Erfahrung im Umgang mit Mensch-Hund-Teams. Wir freuen uns auf Sie!

Bremerhaven und Umland, Hinterm Kamp 12, 27624 Geestland
Dienstag, 30. Mai 2017 - Sonntag, 29. Oktober 2017 Di-So 10-17 Uhr

Barbie, Lego & Co. erobern die Kinderzimmer

In der Neuzugangsvitrine präsentiert das Historische Museum Bremerhaven eine kleine Ausstellung mit Spielzeug aus den 1960er Jahren. Die Grundlage dafür bildet eine umfangreiche Stiftung der Schwestern Kathrin Christiansen und Christiane Christiansen-Plander, die mit ihrer jüngeren Schwester Etha in den 1950er und 1960er Jahren in Bremerhaven-Mitte aufwuchsen.

Historisches Museum Bremerhaven, An der Geeste, 27570 Bremerhaven
Samstag, 24. Juni 2017 - Sonntag, 29. Oktober 2017 Di-So 10-17 Uhr

Aufbruch in eine neue Zeit

Die 1960er Jahre waren in Bremerhaven eine Zeit des Aufschwungs, wachsenden Wohlstands und gesellschaftlicher Umbrüche. Fischwirtschaft, Schiffbau und Hafenumschlag bildeten die größten Wirtschaftsmotoren der Stadt. Der Pressefotograf Johannes Fleck (1924-2003) hielt diese Zeit in hochwertigen Fotografien fest, die die Entwicklung Bremerhavens eindrucksvoll dokumentieren.

Historisches Museum Bremerhaven, An der Geeste, 27570 Bremerhaven
Samstag, 15. Juli 2017 - Samstag, 04. November 2017 jeden Sa. 11:00 - 13:00 Uhr

Alles rund um den Fisch

Warum wird Bremerhaven die „größte Kühltruhe Europas“ genannt? Wo wurde der erste deutsche Fischdampfer gebaut? Wo werden täglich 20 Millionen Fischstäbchen hergestellt? Dies alles und noch viel mehr erfahren Sie auf einer zweistündigen Zeitreise mit dem Bus durch den Fischereihafen. Ein Besuch des historischen Fischtrawlers „Gera“ darf dabei natürlich nicht fehlen.

ab DSM bis Fischereihafen, ab Van-Ronzelen-Straße, 27568 Bremerhaven
Samstag, 30. September 2017 - Sonntag, 27. Mai 2018 Di-So 10-17 Uhr

Landschaftsbilder aus fünf Jahrzehnten

Die GalerieAusstellung präsentiert 38 Gemälde von Paul Ernst Wilke (1894-1971) aus der Sammlung des Historischen Museums Bremerhaven. Sie dokumentieren auf eindrucksvolle Weise seine große Bandbreite und künstlerische Entwicklung.

Historisches Museum Bremerhaven, An der Geeste, 27570 Bremerhaven
Sonntag, 08. Oktober 2017 - Sonntag, 14. Januar 2018 Dienstag bis Freitag 11.00 bis 18.00 Uhr, Samstag

Meisterwerke aus öffentlichen Sammlungen zwischen Jade, Weser und Elbe

Eröffnung, 07.10.2017, 16 Uhr im Haus T der Hochschule BremerhavenZeitgenössische Kunst ist angesagt. Auf Auktionen erzielen Werke der Gegenwartskunst Rekorde. Jahr für Jahr entstehen weltweit neue Biennalen und Kunstmessen. Und Kunstmuseen landauf, landab wenden sich verstärkt der bildenden Kunst des ausgehenden 20. Jahrhunderts zu.War zeitgenössische Kunst bis vor wenigen Jahrzehnten noch das Interessengebiet einer kleinen Avantgarde, so hat sie heute längst an Popularität gewonnen, und dies auch jenseits der traditionellen Kunstzentren an Rhein und Ruhr. In Bremerhaven eröffnete 2007 das neu errichtete Kunstmuseum beispielsweise nicht mit klassischer Kunst, sondern mit einer Ausstellung atelierfrischer Bilder des Malers Georg Baselitz aus seiner aktuellen Remix-Serie.Das ist nur ein Beispiel. Förderpreise, Sonderausstellungen, ambitionierte Galerien, Kunstvereine, Museumsneu- oder Erweiterungsbauten – zeitgenössische Kunst findet heute im Nordwesten viele Präsentationsformen und -orte. Doch wie ist es um das kulturelle Erbe bestellt? Was bleibt von den zukunftsweisenden Ausstellungen in den engagierten Institutionen zwischen der Küste und Bremen, zwischen dem Jadebusen und der Elbe? Die Antwort liegt im Dunklen der Depots. Sie sind kulturelle Schatzkammern der Region.Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Kunstmuseums öffnen die Kunsthalle Wilhelmshaven, das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg, die Städtische Galerie Delmenhorst, das Gerhard-Marcks-Haus, Bremen, die Kunsthalle Bremen und die Städtischen Galerie Bremen, der Kunstverein Bremerhaven und das Museum gegenstandsfreier Kunst in Otterndorf ihre Magazine und präsentieren ausgewählte Werke der Gegenwartskunst aus den öffentlichen Sammlungen der Region erstmals gemeinsam in der Gruppenausstellung NORDWEST ZEITGENÖSSISCH.

Kunstmuseum, Karlsburg 1, 27568 Bremerhaven
Freitag, 20. Oktober 2017 - Freitag, 17. November 2017 11:00 Uhr

Arbeiten auf Papier

In der Ausstellung „Höhenflug“ präsentiert Heide Duwe zwei kleinere Serien von  Tuschezeichnungen und experimentellen Hochdrucken zu Thema „Landschaft, von oben gesehen“. Die Zeichnungen zeigen Kompositionen, gebildet aus rhythmisierten Linien und überlagernden transparenten Flächen. Der Verlauf der Linien ist parallel sowie gegenläufig gerichtet, so dass eine dynamische Bewegung das Auge des Betrachters leitet. Die Gefüge lassen Landkarten assoziieren, in denen Bergsilhouetten, Wasserflächen, mal ruhend, oder auch herabstürzend, gesehen werden können. Die Farbigkeit wird bestimmt von differenzierten Blautönen. Kontrastierend zu den kalten Farben tauchen sparsam gesetzte warme Töne von Gelb über Orange und Rot auf. Die warmen, punktuell aufleuchtenden Farben lassen an Lichtreflektionen denken, die durch den unterschiedlichen Stand der Sonne hervorgerufen sein könnten.In den Hochdrucken verdichten sich übereinander geschichteten Flächen und überlagernde Linien zu übergeordneten Formen. Die Linien sind dort wie Wegspuren, die in die Schichten des Bildes führen, oder sich überkreuzen.Die grafischen Gefüge der Werkreihen legen keine gegenständliche Beschreibung fest, dem Betrachter bleibt die Möglichkeit der individuellen Ausdeutung. Kostenlos zu sehen während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek: Mo, Di, Mi, Fr: 11–18 Uhr; Do: 11–19 Uhr; Sa: 11–14 Uhr

Stadtbibliothek im Hanse Carré, Bürgermeister-Smidt-Str. 10, 27568 Bremerhaven