Willkommen auf unseren Tourismusseiten!

Veranstaltungen

Drucken
 
Mittwoch, 10. Mai 2017 - Samstag, 03. Oktober 2037 Kurse jedes Wochenende

Welpengruppe, Prägungsspieltage, Hundeschule, Hundetraining, Spiel und Spaß mit Hund

Wenn Sie demnächst einen Welpen bekommen und sich um seine Sozialisation und Erziehung kümmern möchten, betreuen wir Sie gerne individuell und nach neuesten Erkentnissen. Stöbern Sie doch einfach durch unsere homepage! Bei uns erwarten Sie motivierte Trainer, Kompetenz und jede Menge Freude und Erfahrung im Umgang mit Mensch-Hund-Teams. Wir freuen uns auf Sie!

Bremerhaven und Umland, Hinterm Kamp 12, 27624 Geestland
Samstag, 30. September 2017 - Sonntag, 27. Mai 2018 Di-So 10-17 Uhr

Landschaftsbilder aus fünf Jahrzehnten

Die GalerieAusstellung präsentiert 38 Gemälde von Paul Ernst Wilke (1894-1971) aus der Sammlung des Historischen Museums Bremerhaven. Sie dokumentieren auf eindrucksvolle Weise seine große Bandbreite und künstlerische Entwicklung.

Historisches Museum Bremerhaven, An der Geeste, 27570 Bremerhaven
Dienstag, 02. Januar 2018 - Montag, 31. Dezember 2018

Privatsammlung von Harald Sawatzki

Herzlich Willkommen!Die Ausstellung befindet sich in einem Nebengebäude am Landhaus Ahrens "Bauernschänke"Geöffnet:  nach Vereinbarung.Tel. 04746/6816

Landhaus Ahrens, Dorfstraße 31, 27628 Hagen-Bramstedt zw. Bremen und Bremerhaven
Dienstag, 02. Januar 2018 - Montag, 31. Dezember 2018 14:00 Uhr ganzjährig

Im HafenBus durch die Überseehäfen

Die Seestadt hat eine maritime Seite, die selbst den meisten Bremerhavenern bisher verborgen blieb. Doch das ist jetzt vorbei. Der HafenBus fährt durch den Überseehäfenbereich, über das beeindruckende Container-Terminal und das Auto-Terminal mit dem interessanten Bereich "High & Heavy" im Norden der Stadt. Bislang war interessierten Besuchern aus Sicherheitsgründen der Zugang zu diesen Betriebsgeländen verwehrt. Doch dieses Problem wurde gelöst: Einer der faszinierendsten Bereiche des Hafens ist jetzt für unsere Gäste aus nächster Nähe zu bestaunen. Fahrtzeiten: 01. Januar 2018 - 31. Dezember 2018 Mo. – So. 14:00 Uhr, weitere Fahrten nach Bedarf 17. März 2018 – 04. November 2018 Mo. – Fr., 14:00 Uhr und 16:30 Uhr Sa./So./Feiertag* 11:00 Uhr, 14:00 Uhr und 16:30 Uhr120 Minuten LeistungsdauerDer HafenBus bietet die Möglichkeit der Mitnahme von einem Rollstuhl pro Tour. Bitten geben Sie den Bedarf bei Ihrer Buchung an.Tickets nach Verfügbarkeit in den Tourist-Infos bis spätestens 20 Minuten vor Abfahrt oder direkt am Bus ab 15 Minuten vor Abfahrt! Wir empfehlen eine rechtzeitige Reservierung. Reservierte Tickets müssen bis spätestens 60 Min. vor Tourbeginn in einer unserer o. g. Tourist-Infos abgeholt werden.Achtung: Ein gültiger Personalausweis bzw. Reisepass muss während der Fahrt/Führung mit sich geführt werden! Fahrtroute variabel. 

Fischereihafen - Havenwelten - Überseehäfen, Bremerhaven, 27568 Bremerhaven
Montag, 15. Januar 2018 - Sonntag, 03. Juni 2018

Kabinettausstellung im Historischen Museum Bremerhaven

Die Stiftung eines besonderen Gemäldes des Bremerhavener Malers Georg Andreas Wilking (1869-1914) durch Frau Helene von Hassel sowie die Schenkung eines umfangreichen maritim geprägten Familiennachlasses von Klaus Pleitner sind der Anlass für eine Kabinettausstellung mit dem Titel „Maritime Erinnerungsstücke“ im Historischen Museum Bremerhaven.Das Museum besitzt eine kleine Sammlung von elf Gemälden des Bremerhavener Marinemalers Georg Andreas Wilking, die nun erstmals zu sehen ist. Da er nur in einer sehr kurzen Zeitspanne von etwa zehn Jahren künstlerisch aktiv war, sind von ihm nur wenige Werke überliefert. Wilking war Autodidakt und spezialisierte sich auf die Marinemalerei. Er porträtierte so legendäre Schiffe wie das auf der Tecklenborg-Werft gebaute Fünfmastvollschiff „PREUSSEN“ oder auch historische Ereignisse wie den Besuch von Kaiser Wilhelm II. am 12. März 1904 in Bremerhaven. Auch das jüngst gestiftete Gemälde aus dem Jahr 1904 hat einen historischen Bezug, es zeigt den Passagierdampfer „MOSEL“ des Norddeutschen Lloyd an der Kaje vor der Schleuse zum Neuen Hafen im Jahr 1875.Maritime Erinnerungsstücke aus der Familiengeschichte von Klaus Pleitner spiegeln die große Bedeutung der Seefahrt in Bremerhaven in vergangenen Jahrzehnten wider. Vater und Onkel des Stifters fuhren auf Fischdampfern oder in der Frachtschifffahrt zur See, seine Frau war rund ein halbes Jahrhundert bei der Rickmers-Gruppe tätig. Er selbst arbeitete für einen Zulieferer der Werften. Die Objekte und Dokumente zeigen die Geschichte einer Familie, die über Generationen mit der Seefahrt verbunden war. Seefahrtsbücher aus der Hochseefischerei, Reedereigeschirr und der auf spektakuläre Weise geborgene Rettungsring eines Fischdampfers sind Beispiele der ausgestellten Objekte.

Historisches Museum Bremerhaven, An der Geeste, 27570 Bremerhaven
Montag, 26. März 2018 - Sonntag, 20. Mai 2018 Di-Fr 11-18 Uhr, Sa-So 11-17 Uhr

Cave Art Comeback

Unter dem Titel „Cave Art Comeback“ präsentiert Gerrit Frohne-Brinkmann, aktueller Stipendiat des Bremerhaven Stipendiums, neue Werke, die in der Kunsthalle Bremerhaven das erste Mal zu sehen sein werden. In der Ausstellung setzt sich Frohne-Brinkmann mit den ursprünglichsten Ausdrucksformen der Kunst auseinander und untersucht anhand von Höhlenmalerei diese frühmenschliche Darstellungsweise auf ihr heutiges, zeitgenössisches Potenzial. Schon viele vorherige Projekte zeugen von Frohne-Brinkmanns Beschäftigung mit dem Archaischen, mit Relikten längst vergangener Zeiten und der Frage nach dem Umgang mit kulturellem Erbe. So präsentierte er beispielsweise 2016 auf der Art Cologne im Rahmen der „New Positions“, einem internationalen Förderprogramm für junge Künstler, die Installation „Not all mummies are wrapped like in the movies“, eine Ansammlung von Fake-Mumien aus der Filmrequisite. Für die Dauer der Ausstellung wurden diese ausgeliehen, zu einer skulpturalen Aufführung versammelt, um anschließend wieder in den jeweiligen Depots zu verschwinden. 2017 war in der Artothek Köln eine weitere bemerkenswerte Arbeit des Künstlers zu sehen, „WE HAVE A T-REX“, eine kulissenhafte, fragmentarische Nachbildung verschiedener Elemente aus Steven Spielbergs „Jurassic Park“. Die Arbeit verdeutlicht den Schwerpunkt des künstlerischen Schaffens von Gerrit Frohne-Brinkmann, nämlich eine Schnittmenge zwischen frühzeitlichen Kulturformen und aktuellen populären Aufführungsformaten im Vergnügungsbereich aufzuzeigen. Das Interesse des Künstlers gilt dabei stets dem unmittelbaren Unterhaltungswert, den er aus Illusion, Zauberei oder Film extrahiert und in die bildende Kunst überführt. Gerrit Frohne-Brinkmann, geboren 1990 in Friesoythe, studierte von 2009 bis 2015 bei Andreas Slominski und Ceal Floyer an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Seine Arbeiten wurden u.a. im Künstlerhaus Bremen und in der Bundeskunsthalle Bonn ausgestellt; im April 2016 war seine Performance „Fossil Feast“ im Kunstverein in Hamburg sowie seine Ausstellung „What I claim as new“ in der Jürgen Becker Galerie zu sehen. Auf der Art Cologne 2016 gewann er den „Art Cologne Award for New Positions“, 2017 folgte das „Follow Fluxus Stipendium“ des Nassauischen Kunstvereins Wiesbaden,  2017 wurden seine Werke außerdem in der Kestner Gesellschaft Hannover, der Artothek Köln sowie im Stadtmuseum Oldenburg gezeigt. 2018 präsentierte er seine Ausstellung „Dr. Perversi“ bei Caletta, Zürich. Im April folgt die Präsentation der Installation „Schmutzige Papageien“ in der Galerie Noah Klink, Berlin, sowie im Juli eine Ausstellung im Dortmunder Kunstverein. Zur Ausstellung erscheint eine Edition.

Kunsthalle Bremerhaven, Karlsburg 4, 27568 Bremerhaven
Mittwoch, 04. April 2018 - Samstag, 28. April 2018 11:00 Uhr

Renate Hoffmann: Malerei und Zeichnung

Renate Hoffmann erkundete mit Pinsel, Stift und Papier die vielfältigen Stadt-Landschaften und Wasserlagen an Geeste und Weser. Durch ihren eigenwilligen Blick auf bekannte Orte und Übergänge zwischen Stadt, Land und Wasser entstehen ungewöhnliche, eindrückliche Bilder der Seestadt Bremerhaven.Gefördert durch die Arbeitnehmerkammer Bremen.Zu sehen während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek: Mo, Di, Mi, Fr: 11–18 Uhr; Do: 11–19 Uhr; Sa: 11–14 Uhr

Stadtbibliothek im Hanse Carré, Bürgermeister-Smidt-Str. 10, 27568 Bremerhaven
Dienstag, 10. April 2018 - Freitag, 27. April 2018 08:00 - 18:00 außer Sa und So

Ausstellung 14/18 - mitten in Europa

Volkshochschule in Kooperation mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. und der Landeszentrale für politische Bildung, Außenstelle Bremerhaven.Die Ausstellung befasst sich nicht allein mit den vier Kriegsjahren, sondern versucht vielmehr, den Bogen in unsere heutige Zeit zu schlagen, denn die Folgen dieses ersten großen Krieges sind bis heute spürbar: Ohne den Einblick in die Zusammenhänge und die Ergebnisse des Ersten Weltkrieges sind aktuelle Konflikte, beispielsweise im Nahen Osten und in der Ukraine, nicht in ihrer ganzen Bandbreite zu verstehen. So werden in insgesamt sechs Themenkreisen neben dem politischen Weg in den Krieg sowie dessen wesentliche militärischen Ereignisse, dem Schicksal der Soldaten und die Situation der Deutschen in der Heimat, auch die politische Neuordnung der Zwischenkriegsjahre, die schließlich in den Zweiten  Weltkrieg mündete sowie der Weg in eine neue europäische Einigung dargestellt.

VHS Bremerhaven, Lloydstr. 15, 27568 Bremerhaven
Montag, 23. April 2018 - Samstag, 28. April 2018

Ausstellung mit Fotografien von Geestemünde von Adrian Wackernah

Fotografien von Geestemünde von 1983-2018 in Auswahl. Ganz neu die Fotografie von der evangelischen Christuskirche am Holzhafen. Die Ausstellung geht bis Ende April 2018.Mo, Do, Fr 14-17 Uhr, Sa 10-14 Uhr – Eintritt frei.

Atelier An der Mühle, An der Mühle 45, 27570 Bremerhaven
Dienstag, 24. April 2018 - Sonntag, 29. April 2018 12:30 - 19:00

Martin Limper - Fotografie

Lost Places - FotoausstellungDer Fischkai57 freut sich, mit Martin Limper einen Fotografen nach Bremerhaven zu holen, der sich besonders gut auch auf die Geschichte der alten Werkhalle bezieht. Die Geschichte als "Lost Place", als verlorener Ort, der seinen ganz besonderen Charme ausstrahlt. Bis vor 3 Jahren war der Fischkai57 selbst noch solch ein besonderer Platz bevor ihm wieder Leben eingehaucht wurde.Vom 07.04. - 13.05.18 zeigt nun Limper solche besonderen Orte aus ganz Europa. Zur Vernissage am 07.04. ist er ab 15:00 Uhr persönlich vor Ort und erzählt die Geschichten hinter den Fotografien.Martin Limper, Jahrgang 1958, stammt aus  Duisburg. Er fotografiert – mit Unterbrechungen – seit 40 Jahren. Nach der Zeit der analogen   Fotografie mit eigenem SW- und Farblabor  wechselte er 2006 komplett zur Digitaltechnik. Seit 2009 bilden Lost Places seinen Schwerpunkt in der Fotografie.Die Ausstellung ist von Dienstags bis Sonntags jeweils von 12:30 bis 19:00 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei!

Kultur- und Kreativzentrum, Fischkai 57, 27572 Bremerhaven